Dave 202

Biographie

Dave202, der führende Schweizer House/EDM-DJ, setzte mit seiner Ende 2014 erschienenen Single ‘"Boost" (PinkStar rec.) auf Future House, eine Mischung aus Deep und Progressive House. Damit traf der Zürcher Dave202 voll ins Schwarze. Erstmals spielte Superstar Avicii einen seiner Songs in einem Set und seiner Radioshow. Nicht nur das: Oliver Heldens, David Guetta, Martin Garrix, EDX und Robbie Rivera führten den Titel ebenfalls in ihren Playlists.

2014 war ein gutes Jahr für Dave202. Auf Planet 105 startete er seine wöchentliche Radioshow. Er deejayte an allen wichtigen Schweizer Events:Isle of Dreams (mit Avicii, David Guetta, Calvin Harris), Montreux Sundance (mit Tiesto, Steve Aoki,Martin Garrix, Hardwell), Mystery Park Lugano, Big Bang Basel & Bern, No Xcuses im Kaufleuten, Street Parade (auf einer Openair-Stage), Beachparty Richterswil, Sonic Bern und Basel.

Auch international räumte er ab: Mayday, Nature One, World Club Dome (Frankfurt), Colossos (Spanien), Trancefusion (Prag). Jedes Weekend ist Dave202 unterwegs und trifft seine Fans gerne persönlich. Den Puls der Leute zu spüren und in seinen DJ-Sets umzusetzen ist eine grosse Stärke von Dave202. Er widmet sich intensiv seiner Social Media Fangemeinde und verfolgt die Entwicklung von Musik und Technik aktiv, wofür er auch regelmässig Musikmessen wie den Amsterdam Dance Event besucht.

Seit 2012 veröffentlicht Dave202 auf den Labels Sirup, PinkStar und S2 von Weltstar EDX. Schlag auf Schlag veröffentlichte er einen Big Room-EDM-Hit nach dem andern: ‘Force’, ‘Kolosseum’, ‘Purple Drops’, ‘The Future/Turbo Boost’, ‘Superstition’, ‘Straight Flush’, ‘Meet Her At Motion’, ‘The Edge’ und ‘Force’. Seine Spezialität: Festival-Anthems mit euphorischen Hands-up-in-the-air-Breaks, wie sie im Buche stehen - ‘TUNE’ mit Grossbuchstaben.

Als DJ tätig ist der am 26. Juni 1973 geborene Davide Tropeano alias Dave202 seit 1992. 1994 trat er im damaligen Grodonia in Rümlang erstmals öffentlich auf. Tourneen in Japan (2002), Brasilien (2007) und Australien (2008), Gigs im Privilege Ibiza (mit Tiesto, 2010) und Marquee Las Vegas (2011) folgten. Trance-Singles auf Labels wie Black Hole und Armada wurden von DJs wie Paul van Dyk, Tiest und Ferry Corsten gelistet. Armin van Buuren releaste 2010 gar ein Mash up seines Hits ‘Arrival’. Einen seiner grössten Hits landete Dave202 aber im Jahre 2009 mit ‘Departure’. Sodann mixte  er über 50 CDs, darunter die offizielle ‘Street Parade 2000’ CD, die Platin einheimste.

Medien

Let the music play

Weitere Artisten